1. Mannschaft  
SG Dingsleben / St. Bernhard – SG Lauscha / Neuhaus 1:7         
Endlich haben wir eine drückende Überlegenheit bis zum Ende durchgezogen und in Tore umgemünzt. 
Von Anfang an war eigentlich klar, gelingt es uns, Goalgetter Hakouti in die Schranken zu weisen, haben wir bereits die halbe Miete. Holl bekam diese Sonderaufgabe und meisterte diese bis auf eine Ausnahme mit Bravour. 
Bereits nach 2 Minuten nahmen wir aufgrund der Doppelspitze der Gastgeber eine kleine taktische Änderung vor, um den Sturm zu stellen und dennoch im Mittelfeld eine Überzahl zu schaffen. Dies gelang uns in der Anfangsphase ganz gut. Wir drückten den Gegner weit in die eigene Hälfte und kamen zu den ersten Möglichkeiten. Bereits nach 7 Minuten tauchte Töpfer nach einem Freistoß von Stiehl völlig frei vor dem Tor auf und bescherte die Führung. Das Zepter gaben wir in der Folge nicht aus der Hand und bestimmten die Partie. Nach gut 15 Minuten passte einmal die Zuordnung nicht auf der rechten Seite, Büchner schob aus der Abwehr heraus um zu attakieren, wurde aber überspielt. Hakouti nahm den Steilpasss auf und ließ Kleinteich keine Chance. Kurz geschüttelt und weiter ging es. Stiehl, Töpfer, Kästner und Kauschmann hatten weiter Möglichkeiten. Eine halbe Stunde war gespielt, da nahm Routinier Kästner eine Flanke volley und versenkte die Kugel im Netz. Der Ball schien jedoch nicht unhaltbar. In der Folge gewann die Partie an Härte, einige rüde Foulspiele nahmen wir hin und versuchten, uns frühzeitig vom Ball zu trennen. Auch vom Spielfeldrand nahm die Schärfe zu. Mit der knappen Führung gingen wir in die Kabine, hatten aber das Spiel weiter im Griff und und kamen mit den Offensivbemühungen der Gastgaber, lange Bälle auf „Riad" zu schlagen, ganz gut über die Runden. 
Den zweiten Durchgang begannen wir mit einer kleinen Umstellung, Kästner ging zurück ins Mittelfeld und Töpfer nach vorne ins Sturmzentrum. Zwei volle Umdrehungen hatte der Sekundenzeiger gemacht, da spielte Köhler einen „Pass des Todes" auf Töpfer, der völlig blank vorm Gehäuse auftauchte und eiskalt blieb. Der spielerische Wille der Dingslebener schien gebrochen, der kämpferische noch nicht. Mit allem erlaubten wie auch unerlaubten Mitteln versuchten sie, die auf sie förmlich einprasselnden Angriffe zu unterbinden. Eine dieser Aktionen nach 55 Minuten ca. 20 Meter zentral vorm Tor. Wirbelwind Stiehl zirkelte den Freistoß unhaltbar in den Winkel. Ein Stunde war gespielt, als erneut Töpfer in die Gasse geschickt wurde, den Keeper umkurvte und einschob. Eine tolle Leistung belohnte er mit seinem dritten Treffer. Wiederum 3 Minuten später machte Stiehl das halbe Dutzend voll. Nachdem Routinier Kästner bereits 10 Minuten  vom Platz war (Gashi kam ins Spiel) und sich isotonisch stärken konnte ging auch Köhler nach einer bockstarken Partie, der agile Greiner kam ins Spiel. Nach einem der häufigen unnötigen Foulspiele dezimierten sich die Gastgeber nach 70 Minuten selbst. Wir schalteten einen Gang zurück, ließen den Ball und Gegner laufen und verwalteten. Eine Viertelstunde vor dem Ende tankte sich Büchner auf Außen durch, narrte 3 Gegenspieler und servierte den Ball Sturmtank Gashi, der trocken ins lange Eck einschoss. Eine Möglichkeit, dass Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben  sollte es noch geben. Stiehl schickte Greiner auf die Reise, mit dem Sprint seines Lebens entwischte er allen Gegenspielern und brachte die Flanke auf den Elferpunkt, Töpfer vergab aber knapp. 
Am Ende bleib ein ungefährdeter Sieg, der jedoch nicht überbewertet werden sollte. 
Am kommenden Wochenende wartet mit dem SC Schleusingen ein ganz anderes Kaliber auf uns. 

2. Mannschaft 
spielfrei 

Damen
SC 06 Oberlind II – SG Lauscha / Neuhaus  2:6 
Am Sonntag waren wir bei den Damen des SC 06 Oberlind II zu Gast. 
Diesmal fanden wir von Beginn an gut ins Spiel und erarbeiteten uns schon früh die ersten nennenswerten Chancen. 
Den ersten Treffer erzielte Sabine Klug. Diese konnte in einer guten Kombination mittels Doppelpass die Abwehr umspielen und netzte zum 0:1 ein. 
Bereits kurz darauf konnte Isabel Mihm auf ein 0:2 erhöhen und baut weiterhin ihre Führung an der Spitze an der Torschützentabelle aus. 
Die Gastgeber ließen jedoch keinesfalls den Kopf hängen und erzielten in der 30. Minute den Anschlusstreffer. 
Noch vor der Halbzeit und direkt nach ihrer Einwechselung konnte sich Laura Nathan im Strafraum behaupten und unsere Führung auf 1:3 ausbauen. 
In der zweiten Spielhälfte ergaben sich für uns noch einmal viele Chancen. Die einzige die hier jedoch verwandelte war Sabine Klug welche noch weitere 3 Treffer für sich verzeichnen konnte. 
Am Ende gelang es den Gastgeberinnen noch einmal das Ergebnis zu korrigieren womit das Spiel 2:6 endete. 
Aktuell belegen wir mit 22 Punkten den 3. Tabellenplatz und stellen mit 46 Treffern den besten Angriff der Liga. Mit dieser positivem Statistik im Rücken wollen wir auch die letzten Spiele unter anderem gegen die beiden Tabellenspitzen angehen. 
In der nächsten Woche ist vorerst spielfrei. 

B-Junioren
SG Lauscha / Neuhaus – FSV 06 Hildburghausen 
ausgefallen 

E-Junioren
SV EK Veilsdorf – SG Lauscha / Neuhaus  7:2 
7:2 hieß es am Ende gegen Veilsdorf. Die E Junioren waren am Samstag zu Gast in Veilsdorf. Am Freitag hatte Coach Scherf noch zehn Kinder zum Spiel, Samstag am Treffpunkt haben zwei gefehlt. So mussten alle acht Kinder 50 Minuten durch spielen und der Plan des Trainers ging somit nicht auf. Nach der ersten Halbzeit stand es trotzdem 1:1. Hoffnung keimte mal drei Punkte mit nach Hause nehmen. Doch in Hälfte zwei ließen unsere Kräfte wieder mal nach. Fehler im Spielaufbau und in der Abwehr ließen es zu, dass Veilsdorf weitere vier Tore schießen konnten. Die letzten zwei Tore schossen wir uns selbst. Bester Mann für die SG war wieder mal Etienne, der nie aufgibt und zwei Tor erzielte. Louis verhinderte mit vielen Paraden ein höheres Ergebnis für Veilsdorf. 

Eure SG
Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 17.09.2019 12:01