1. Mannschaft
SG Lauscha/Neuhaus  -  TSV 1911 Themar  5:2  (2:0)
Vierter Sieg in Folge und fünf Tore zum hingucken

Nach diesem deutlichen Erfolg, der vierte Sieg in Folge, gegen den Tabellennachbarn Themar sind die Probst-Schützlinge weiter gen Tabellenspitze aufgerückt. Doch bis es soweit war mussten doch einige kritische Situationen überstanden werden.
Die äußeren Bedingungen, Kälte, Nebel und ein vom Regen aufgeweichter Rasen auf dem Lauschaer Tierberg, machten es allen Akteuren nicht gerade leicht.
Hoffnungsvoll der Auftakt mit einer Großchance der SG nach drei Minuten. Doch das erwies sich zunächst als Strohfeuer. Danach verflachte die Begegnung, das Geschehen spielte sich zumeist zwischen den Strafräumen ab. Zwingende Chancen waren Fehlanzeige. Spielerisch war doch deutlich Luft nach oben. Als ein Problem zeigte sich erneut das Mittelfeld bei der SG, da fehlte es an Kreativität und Ideen. Vermisst wurden auch die Angreifer Töpfer und Laslo.
Ein Aufreger dann in Minute 20 als Torwart Kleinteich nach einem Gäste-Konter mit einer Glanztat den Rückstand verhinderte. Danach lief es bei der SG besser was auch mit der Führung belohnt wurde. In einen mit Präzision in den Strafraum getretenen Freistoß von Stiehl lief Hienzsch und setzte per Kopf das Leder unhaltbar ins Netz (35.). Mit einem auch unhaltbaren Sonntagsschuss an diesem trüben Samstag aus der Distanz in den Winkel zum 2:0 setzte Stiehl noch einen drauf (44.). Der kann das eben. Das stimmte die Fans doch wieder zufriedener.
Halbzeit zwei begann mit einer Möglichkeit für Hienzsch, knapp ging sein Schuss am Tor vorbei (50.). Die Gäste gaben sich in keiner Phase geschlagen, waren immer um den Anschluss bemüht und hatten dann auch mit dem 1:2 Erfolg (55.). Doch postwendend die Antwort der SG, Hampe erzielte aus Nahdistanz das 3:1 (58.). Vom Pfosten sprang sein Knaller an den Torwart und dann ins Netz. Spannung erneut durch den zweiten Treffer von Themar. Torwart Kleinteich ließ sich durch einen Distanzschuss zum 3:2 (75.)überraschen und wieder schöpften die Gäste Hoffnung, doch dabei sollte es bleiben.
Turbulent dann die Schlussphase. Nach einem schön herausgespielten Angriff erzielte Ehle das 4:2 (78.). Schiri Heiko Elle gab den korrekt erzielten Treffer, zeigte deutlich zum Mittelpunkt. Als jedoch ein Gästespieler verletzt im Strafraum liegen blieb erkannte er das Tor wieder ab. Das war schon kurios, Kopfschütteln auch bei den Fans. Doch davon waren die Gastgeber nicht beeindruckt,  im Gegenteil. Die Post ging weiter nach vorn und als Jeuth die Kugel zum 4:2 (80.) ins Netz schmetterte waren die Messen endgültig gelesen. Mit dem Schlusspfiff schnürte dann Hampe den Doppelpack zum 5:2.
Fazit: Trotz des klaren Erfolges mit fünf sehenswerten Toren ist bei der SG in spielerischer Hinsicht noch Luft nach oben. An Einsatz und Kampf fehlte es auch in dieser Begegnung nicht.

SG Lauscha/Neuhaus:
Kleinteich, Knauth, Heinze, Kirchner, Stiehl, Hampe, Jeuth, Zeisser (60. Ehle), Hienzsch, Müller-Litz ( 89. Fischer), Büchner

SV 1911 Themar:
Babol, Friedrich,  Treubig,  Bischoff, Hirn, Hörnig, Steinbrenner, Hess, König, Schröder, Oppel (eingewechselt: Klopf, Happ, Meyer)

Schiedsrichter: Heiko Elle            
Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Hienzsch (30.), 2:0 Stiehl (44.), 2:1 (55.), 3:1 Hampe (58.), 3:2 (75.), 4:2 Jeuth (80.), 5:2 Hampe (90.)                                                          

Karl-Heinz Scheler
Neuhaus am Rennweg                                                                                      

2. Mannschaft
SG Lauscha/Neuhaus II – SV Mupperg
Das Spiel wurde abgesetzt

Eure SG
Seite bearbeiten
%BESUCHER%

Wir bedanken uns für die Unterstützung
Besucherzähler
Letztes Update: 07.01.2022 09:28