1. Mannschaft
SG Lauscha/Neuhaus – SV 08 Steinach II  0:6
Herrliches Fußballwetter, eine stattliche Zuschauerkulisse, ein sattgrüner Rasen, da hätte doch Fußball spielen Freude machen müssen. Doch das war auf dem Lauschaer Tierberg nur bei einer Mannschaft zu sehen.
Die sicher personell verstärkte Reserve des Landesklassisten war der SG in allen Belangen des Fußballs wie Taktik, Laufbereitschaft, Spielfreude, Kondition usw. überlegen und dominierte die Begegnung fast von Anfang an, profitierte aber auch von eklatanten Abwehrschwächen bzw. Fehlern der Hausherren.
Dabei begannen beide Mannschaften die Begegnung verhalten. Das Geschehen spielte sich in der Anfangsviertelstunde zwischen den Strafräumen ab, richtige Torgefahr bestand eigentlich auf beiden Seiten nicht. Das sollte sich schnell ändern.
Wie aus dem nichts die Gästeführung. Einen durchaus haltbaren Schuss von Kirchner ließ Torwart Caplan zum 0:1 passieren (12.). Von da an hatten die Gastgeber dem nichts, aber auch gar nichts mehr entgegen zu setzen. Das war schon überraschend und enttäuschend zugleich.
Der endgültige K.o. dann schon Minuten später, als N. Sesselmann gegen eine völlig orientierungslose Abwehr in zwei Minuten (21.; 22.) mühelos einen Doppelpack zum 0:3 schnürte. Beim 0:4 legte sich der diesmal überforderte Torwart Caplan einen Eckball selbst ins Netz (34.). Stammtorhüter Kleinteich wurde gerade in dieser Begegnung schmerzlich vermisst.
Das 0:5-Halbzeitergebnis besorgte dann wieder N. Sesselmann (36.). Bei fast jedem Gegentor stand ein unorganisiertes, desolat auftretendes und sich kampflos ergebendes Team Pate. Kopfschütteln bei den Fans der SG, ein Lächeln bei den Gästen zur Pause ob der mehr als schwachen Gegenwehr.
Über Durchgang zwei der Begegnung ist nicht viel zu berichten. Nach einigen nötigen Wechseln bot die SG mehr Paroli, an eine Resultatsverbesserung war bei der schwachen Offensivleistung aber nicht zu denken.
Steinach verwaltete den Vorsprung problemlos, sie wollten nicht mehr und die Gastgeber konnten an diesem Tag, warum auch immer, nicht.
In der Schlussminute machte dann Steinachs Routinier Christian Häusler mit dem 0:6 das halbe Dutzend perfekt. Ein gebrauchter Tag für die Kicker vom Rennsteig aus dem Schlussfolgerungen gezogen werden müssen. Eine erfreulich faire Begegnung.
Fazit: Solche Blamagen in der Kreisliga (!!) darf sich die SG einfach nicht mehr leisten. Da stehen doch auch Traditionen des Fußballs in Lauscha und Neuhaus auf dem Spiel.
Ein enttäuschter Fan meinte: Wie die in Häselrieth 5:0 gewonnen haben ist mir ein Rätsel.

SG Lauscha/Neuhaus:
Caplan, Ehle (46. Geier), Knauth, Heinze, Kirchner, Stiehl, Jeuth, Laslo (71. Zeiser), Hienzsch, Müller-Litz (46. Hampe), Töpfer (61. Müller-Sixer)

SV 08 Steinach:
Eichhorn-Nelson, N. Sesselmann (73. Nguyen), Steiner, Kirchner (78. Linss), Kämpf, Chr. Häusler, Sperschneider, Möller, Wohlleben, Winter, L. Häusler

Schiedsrichter: Dustin Krämer                         Zuschauer: 150
Tore:
0:1 Kirchner (12.), 0:2; 0:3 N. Sesselmann (21.; 22.), 0:4 Caplan (ET 34.), 0:5 N. Sesselmann (36.), 0:6 Chr. Häusler (90.)

2. Mannschaft
SG Lauscha/Neuhaus II – SV Rennsteig Ernstthal 1:3

Auch die 2. Mannschaft stand am Ende mit leeren Händen da. Unterm Strich muss man aber sagen, dass die Gäste die Punkte verdient entführten.
Nachdem in den ersten 30 Minuten nicht viel passierte, die Gäste tief standen und uns den Ball überließen, war es Eichhorn, der die Gästeführung mit einem Freistoß herbeibrachte. Weitere Chancen blieben Mangelware und so ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel war zunächst der Wille nochmal groß. Tom Greiner brachte frischen Wind in den Sturm und wusste zu gefallen. In der 52. Minute unterlief der Ernstthaler Schlussmann eine Flanke. Büchner köpfte diese nochmal nach Innen und Köhler netze ein. Doch der Jubel hielt nur kurz an. Bereits in der 55. Minute konnte Triebel die Gäste erneut in Führung bringen. Einen abgewehrten Eckball nahm er von der Strafraumkante direkt und ließ Bräutigam keine Chance. Ein herber Dämpfer für unsere Farben. Als Sturmtank Mückel dann noch einen drauf setze, war die Partie entschieden und der Jubel bei den Gästen verständlicherweise groß.
Abhaken und am kommenden Woche besser machen.  

Damen
SG Lauscha/Neuhaus – VfR Jagdshof  1:0
Tor: Susanne Malz

B-Junioren        
TSV Germania Sonneberg-West – SG Lauscha/Neuhaus  1:2

E-Junioren
SG Lauscha/Neuhaus I – SG Effelder/Schalkau II 3:1
Tore: Anton, Luca Finke, Luca Gashi

1. FC Sonneberg - SG Lauscha/Neuhaus II 1:6
Tore: 3x Anton, 2x Ben, Tyler

Eure SG
Seite bearbeiten
%BESUCHER%

Wir bedanken uns für die Unterstützung
Besucherzähler
Letztes Update: 07.01.2022 09:28