1. Mannschaft
SG Lauscha/Neuhaus  -  SV 03 Eisfeld  8:0 (4:0)
Kantersieg im „Kellerduell"
Nach dem doch enttäuschenden Saisonauftakt mit zwei deutlichen Niederlagen, geschuldet auch durch erhebliche Besetzungsprobleme, ging es nun mit diesem Kantersieg in Igelshieb bei der SG zur Freude der Fans wieder in die richtige Richtung.
In diesem „Kellerduell", beide Mannschaften hatten null Punkte auf dem Konto, waren die Gastgeber von Anfang an Herr im Hause und dominierten die Begegnung zum Teil eindrucksvoll bis zum Ende. Erfreulich auch, dass es erstmals keine größeren Besetzungsprobleme gab.
Die Gäste, sie hatten nur 12 Spieler auf dem Berichtsbogen, konnten in der Anfangsphase einigermaßen mithalten und das Kleinteich-Tor in Gefahr bringen. Doch auch schon in dieser Phase   hatten die Gastgeber im Minutentakt (Stiehl, Töpfer, Jeuth) einige „Riesen" zur Führung, die aber noch unkonzentriert vergeben wurden.
So dauerte  es bis zur 21. Minute ehe Stiehl nach Töpfer-Pass den Bann brach. Weitere Tore bis zum 4:0-Halbzeitstand nach durchaus gelungenen Aktionen durch Ehle (25.), erneut Stiehl (36.) und dem erstmals wieder mitwirkenden Jeuth (41.) folgten.
Das Schützenfest  setzte sich auch in Durchgang zwei so fort. Eine haushoch überlegene Gastgeber-Elf zeigte vor allem auch fußballerisch einige gekonnte Aktionen, die im Abschluss einfach zu Treffern führen mussten. Was vor allem gefiel war, wie die Tore bis zum 8:0 überlegt herausgespielt wurden. So hatten Ehle mit seinem zweiten Treffer (52.), Mannschaftskapitän Töpfer (55.), Jeuth ebenfalls mit Treffer zwei (71.) und der eingewechselte Laslo (73.) keine Probleme den Spielstand in diese Höhe zu schrauben. Auffallend, dass sich nur Angriffsspieler in die Torschützenlist eintrugen.
Die Gäste ergeben sich ihrem Schicksal, verteidigten so gut es ging. Weitere Treffer bis zu einem zweistelligen Resultat waren möglich, aber es sollte nicht sein. Trotzdem wurde das Torverhältnis nun wieder einigermaßen zurecht gerückt.
Die SG sollte aber dieses Resultat gegen einen schwachen Gegner richtig einordnen und nicht überbewerten. Auf der gezeigten Leistung allerdings gilt es in den kommenden Begegnungen aufzubauen. Der Weg in der Tabelle muss nun weiter nach oben gehen.
Eine erfreulich faire Begegnung bei idealen Fußballwetter vor allerdings nur 60 Zuschauern.
Der überzeugende Schiedsrichter Lutz Fischer brauchte nicht eine Karte zu zücken.

SG Lauscha/Neuhaus:
Kleinteich, Ehle (61. Laslo), Fischer, Knauth, Heinze, Kirchner, Stiehl (61. Geier), Jeuth, Hienzsch, Müller-Litz, Töpfer (80. Müller-Sixer)

SV 03 Eisfeld:
Geisthardt, Rudolph, Heun, Loeper, Heinze, Pflaum, Bauer, Sauerbrey, Fischer, Mann (80. Luther), Löser

Schiedsrichter: Lutz Fischer
Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Stiehl (21.), 2:0 Ehle (25.), 3:0 Stiehl (36.), 4:0 Jeuth (41.), 5:0 Ehle (52.), 6:0 Töpfer (55.), 7:0 Jeuth (71.) 8:0 Laslo (73.)

Karl-Heinz Scheler

2. Mannschaft
SG Lauscha / Neuhaus II – SG Fehrenbach / Schnett, 3:2 (1:1)
Gegen einen der Staffelfavoriten gelang unserer 2. Mannschaft ein Last-Minute-Sieg in der Nachspielzeit.
Dabei starteten unsere Akteure wie die Feuerwehr. Nach gut 5 Minuten zirkelte Köhler eine Ecke direkt aufs Tor. Den Ball konnte der Gästekeeper erst hinter der Torlinie retten. Glück an dieser Stelle, dass dies der Schiedsrichter übersah. Den abprallenden Ball drückte Greiner-Adam per Kopf in die Maschen. Hier soll jedoch ein ein Foulspiel vorgelegen haben - es blieb beim 0:0. Nach 10 Minuten war es dann Müller-Sixer, der im Strafraum an den Ball kam und sehenswert ins lange Eck schlänzte, als ob er noch nie etwas anderes gemacht hätte. Chancen gab es in der Folge noch einige. Die größte versiebte Büchner nach 30 Minuten, als einen Elfmeter zu zentral abschloss und Routinier Walter wenig Mühe hatte. Die letzten 15 Minuten gehörten dann den Gästen, die nun auf den Ausgleich drängten. Nach dem der zunächst wohl fällige Elfmeterpfiff nach einen Foul von Holl ausblieb, kam kurz vor der Pause Köhler einen Schritt zu spät. Goalgetter Stutzki ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Elfmeter eiskalt ins Eck. Am Rande sei erwähnt, dass es auch für uns noch einen Elfmeter hätte geben müssen. Mit der Punkteteilung ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel merkte man sehr, dass keine der beide Mannschaften einen Fehler begehen wollte. Bis zur 75. Minute dauerte es, ehe wiederum Stutzki einen  langen Ball für die seit der 65. Minute dezimierten Gäste in den Winkel köpfte. Ein Ruck ging durch unsere Reihen und wir rannten an. Doch das nun aufgebaute Gästebollwerk schien zu halten, bis zur 89. Minute. Nach einer Flanke sprang dem Fehrenbacher Verteidiger der Ball an die Hand, der teilweise überforderte Andrae zeigte erneut auf den Punkt. Diesmal ergriff Capitano Bäz den Ball und traf zum Ausgleich. Es sollte noch mehr gehen. 2 der 4 Nachspielminuten waren vergangen, da brachte Bäz eine Ecke auf Büchner, der den Ball auf den langen Pfosten verlängerte. Holl drückte den Ball in die Machen und der Jubel war grenzenlos. Kurz darauf war Schluss und der Sieg in der Summe durchaus verdient.

A-Junioren
SV Isolator Neuhaus/Schierschnitz - SG Steinach/Sonneberg/Lauscha 0:7

D-Junioren
SG Lauscha Neuhaus – SG Schalkau/Effelde 0:2

E2-Junioren
SG Lauscha/Neuhaus II – SV Isolator Neuhaus/Schierschnitz 5:1
Tore 3x Anton, Marlon, Tyler

F-Junioren
SG Lauscha/Neuhaus – SC 06 Oberlind 1:14



Seite bearbeiten
%BESUCHER%

Wir bedanken uns für die Unterstützung
Besucherzähler
Letztes Update: 06.07.2022 09:32