Eine einzige Enttäuschung
SG Lauscha/Neuhaus  -  TSV 1868 Ummerstadt  1:1 (1:0)

Nach den beiden Auswärtssiegen zum Rückrundenauftakt war die Hoffnung groß, mit einem weiteren Dreier sich in der Spitzengruppe zu etablieren und so den Aufstiegskampf vielleicht doch noch einmal spannend zu machen.
Doch diesmal wurden die treuen Fans vom Ergebnis und vor allem von der Leistung her mehr als enttäuscht, denn dieses Spiel bei Kaiserwetter auf dem ungeliebten Hartplatz des Tierbergs war eine einzige Enttäuschung, ja eine Zumutung.
Dabei begann es doch vielversprechend. Der erste ernst gemeinte Angriff der Gastgeber führte schon zum 1:0 durch Holl (5.). Wer nun dachte, die SG wird dieses Spiel bestimmen und die Führung ausbauen wurde arg enttäuscht. Es entwickelte sich in Folge ein mehr oder minder niveauloses Gekicke zweier schwacher Mannschaften zwischen den Strafräumen. An Kombinationsfußball war nicht zu denken. Zwei Möglichkeiten zum Ausbau der Führung gab es dennoch. Nach einer Köhler-Ecke lenkte der Gästetorwart Winkelmann den Töpfer-Kopfball gerade noch so an die Latte (33.) und ein überlegt ausgeführter Schlenzer von Routinier Kästner aus gut 40 Metern ins lange Eck sprang vom Innenpfosten wieder aus dem Tor heraus. Ein weiteres Tor hätte vielleicht schon zum Sieg gereicht. Das war‘s dann auch schon in Durchgang eins.

Kaum zu glauben, statt besser wurde es in der zweiten Halbzeit noch schlechter. Wieder keine gelungenen spielerischen Aktionen, unzählige erschreckende technische Fehler, überhaupt keine Ordnung und ein erkennbares System waren im Spiel, und das beiderseits, zu erkennen. Schmerzlich wurde Mittelfeldakteur Kauschmann vermisst, der einzige, der dem Spiel vielleicht etwas Ordnung hätte geben können.
Vieles erinnerte an Sommerfußball pur. Keiner erreichte nicht annähernd seine Normalform. Wie aus dem nichts dann er Ausgleich durch an und für sich harmlose Gäste. Einen Freistoß segelte in den Strafraum der SG und diesmal traf Kästner per Kopf, aber ins eigenen Tor (59.).
Danach kaum ein sichtbares Aufbäumen gegen den drohenden Punktverlust. Die Abschlüsse waren einfach zu harmlos, alles war auf Zufall aufgebaut. Blankes Entsetzen, als zum Beispiel Töpfer aus drei Metern den Ball noch am leeren Tor vorbei köpfte. Auch Kästner bei seinem Kopfball (70.) und Stiehl (73.) und (90.) bei harmlosen Schüsschen scheiterten. So blieb es beim enttäuschenden Unentschieden, für die Gäste sicher ein Teilerfolg.
Alles in allem ein gebrauchter Tag für die Kiesel-Schützlinge. Kopfschüttelnd verließen die treuen Fans den Tierberg. Da ist Wiedergutmachung angesagt.

SG:
M. Geyer, Seel (87. Gashi), Holl, Kirchner, Stiehl, Töpfer, Kästner, Köhler (86. Chr. Greiner), Müller-Litz, Landgraf, Büchner

Ummerstadt:
Winkelmann, Kranert, Chilian, Oestreicher, Butzke, Parpart, Treubig, Wünsch, Saske, Neubert, Eberlein 

Schiedsrichter: Andreas Nothdurft (Sonneberg)

Tore: 1:0 Hoff (5.), 1:1 (59. Kästner, Eigentor)

Zuschauer: 50

Karl-Heinz Scheler
Neuhaus am Rennweg
Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 11.12.2019 16:31