1. Mannschaft 
Sonntag, 24.03.2019 um 15:00 Uhr 
SG SV 08 Steinach II – SG Lauscha / Neuhaus 1:2
 
Am vergangen Sonntag konnten wir erneut auf fremden Platze einen Dreier einfahren. Wieder an Bord waren Büchner und Kästner und ersetzten den aushelfenden Heinze sowie den gesperrten Töpfer.   
Von Beginn an entwickelte sich ein niveauarmes Spiel, die ersten Möglichkeiten waren mehr auf Zufall aufgebaut. Fehlerbegrenzung stand auf der Tagesordnung. Die Gastgeber suchten Ihr Glück häufig über den technisch versierten Nguyen, der über die Außenbahn enorm Dampf machte und meist zwei unserer Akteure beschäftige. Nach gut 10 Minuten suchte er mit einem seinen langen Bälle Sturmtank Weigelt, der eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft um Büchner und Landgraf nutzte. Im Eins-gegen-eins konnte Geyer erst noch parieren, den abprallenden Ball schob Weigelt dann aber ins leere Tor. 
In der Folge versuchten wir über Ballbesitz das Geschehen an uns zu reißen und das Spiel in die Hälfte der Hausherren zu verlagern. Endstation waren aber häufig die Innenverteidiger der SV 08‘er. Einzig Kauschmann verstand es immer wieder mit seiner Geschwindigkeit in die Lücken zu stechen und für Gefahr zu sorgen. Nach 25 Minuten brachte er sich so in einer aussichtsreiche Schussposition, wurde beim Ausholen jedoch weggecheckt. Für die ansonsten souveräne Schiedsrichterin Zimmermann reichte dies noch nicht für einen Strafstoß. Bis zur Pause konnten wir noch 3-4 vernünftige Aktionen erspielen, so kam u. a.  nach einer Flanke der Ball frei zu Müller-Sixer, der ins leere Tor hätte einschieben können, wenn ihn nicht ein Pfiff gestört hätte. Was hier regelwidrig war, ist bisher nicht geklärt. So gingen wir mit einem knappen Rückstand in die Pause, wohlwissend, dass hier noch was drin sein würde. 
Die Gastgeber beschränkten in Durchgang 2 ihre Offensivbemühungen auf Standardsituationen, verteidigten aber weiter geschickt. Die Einwechslung von Stiehl brachte frischen Wind und immer wieder Gefahr. Nach 70 Minuten drang Kauschmann einmal mehr in den Strafraum ein und wurde erneut zu Fall gebracht, diesmal mit dem berechtigten Pfiff. Büchner nahm sich das Gerät und trat an. Am platzierten Elfmeter war Eichhorn-Nelson noch mit den Fingerspitzen dran, konnte ihn aber nicht entscheidend abwehren. Köhler lief jedoch zu früh ein, der Strafstoß wurde wiederholt. Im zweiten Anlauf blieb Büchner souverän und schickte den Keeper in die falsche Ecke. 
Gespannt durfte man nun sein, wer die größeren Kraftreserven aufzeigen würde. Nur 5 Minuten später marschierte Seel auf der linken Seite und steckte gekonnt auf Kästner durch. Und unser Routinier machte, wofür er seit Jahren bekannt ist. Nach einer geschickten Körpertäuschung narrte er den Verteidiger und nagelte das Spielgerät mit links unter die Latte, ohne Abwehrchance. 
Natürlich zogen wir uns nun weit zurück und verteidigten mit allem Möglichen, suchten aber immer wieder die Entscheidung über einen Konter. Stiehl, Kauschmann und Seel blieben brand gefährlich. Gashi hätte 5 Minuten vor dem Ende seine „Jokerqualitäten" beweisen können, zwang aber Eichhorn-Nelson zu einer Parade. Auch Stiehl lief in der Folge dem gesamten Mittelfeld davon und konnte 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position nur durch ein grobes Foul gestoppt werden. Zimmermann bewies Fingerspitzengefühl und beließ es bei Gelb – vertretbar. 
So verwalteten wir das Ergebnis bis zum Schlusspfiff. Endlich konnten wir ein solches Spiel, welches wahrlich nicht ansehnlich war, einmal für uns entscheiden. 

2. Mannschaft 
Samstag, 23.03.2019   
SG Lauscha / Neuhaus II – SG SV 08 Steinach III 4:1
 
Eine deutlich souveränere Leistung konnte bereits einen Tag zuvor unsere 2. Mannschaft zeigen. Dabei standen die Vorzeichen darauf gar nicht so rosig. Gerade einmal 11 standen Greiner-Hupp zur Verfügung, während auf der Gegenseite Namen wie Roth, Möller, Gröger, Roß und Sesselmann für viel Spielsinn standen. Roth war es dann auch nach einer Minute vorbehalten, den Führungstreffer zu erzielen, leider (oder auch glücklicherweise – kommt auf die Sicht an)  ins falsche Tor. Wirbelwind Stiehl sorgte vor der Pause für einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung. 
Während die Gäste zur Halbzeit munter durchwechselten und wohl noch etwas die Zuordnung suchten, erhöhte Sebbo „Hannawald" Köhler auf 3:0. Erneut Stiehl sorgte nach 66 Minuten für die Entscheidung. Die Messe war längst gelesen. Den Ehrentreffer erzielte der eingewechselte Routinier Schubert per Strafstoß. 
Unsere Perle bleibt somit weiter an der Spitze der Tabelle mit 5 Punkten Vorsprung bei einer „mehrgespielten" Partie. 

Damen 
Sonntag, 24.03.2019 um 15:00 
SV Häselrieth – SG Lauscha / Neuhaus 5:0 

Auch für unsere Mädels startete am Sonntag die Rückrunde im Pokal. Mit dem SV 07 Häselrieth hatten wir ein schweres Los gezogen. Schon die letzten Partien gegen die Häselrietherinnen waren hart umkämpft, so trennte man sich im vergangenen November noch mit einem 1:1 Unentschieden. 
Aufgrund des Wetters und den Bedingungen auf dem Platz war es uns bis jetzt noch nicht möglich ein vollständiges Training draußen zu absolvieren. 
Auch in Häselrieth wich man platzbedingt auf den Kunstrasen in Hildburghausen aus. Man merkte jedoch von Beginn an, dass die Gastgeberinnen routiniert und ohne große Schwierigkeiten, wie im letzten Jahr, weiter machen konnten. 
Wir hingegen musste erst in die Partie finden, schlugen uns jedoch dafür nicht schlecht. 
Nach 30 min gelang es den Häselriethern das erste mal unsere Abwehr zu umspielen und zum 1:0 einzunetzen. 
Kurz darauf folgte auch das 2:0 mit welchem wir in die Halbzeit gingen. 
Personell waren wir leider nicht gut besetzt und mussten ohne Wechselspieler anreisen. 
Einige spielerische Defizite zeigten sich anschließend auch noch in Halbzeit zwei wodurch die Gastgeberinnen noch drei Tore erzielen konnten. 
Alles in allem verkauften wir uns, trotz des hohen Ergebnisses, gut und wissen was wir für die kommenden Spiele verbessern müssen.   

Eure SG
Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 19.10.2019 11:09