23. Großer Rennsteigpokal – es war eine große Freude 
Volles Haus, gut 400 Zuschauer, gemeinsam mit den teilnehmenden Mannschaften und Helfer waren knapp 600 Mann in der Guts-Muths-Halle. Für die Organisatoren und Vereinsführung eine Bestätigung der geleisteten Arbeit im Vorfeld wie auch während des Turniers. 
Auch der Turnierverlauf selbst hätte wohl nicht spannender verlaufen können. 
Im Eröffnungsspiel zeigte der Vorjahressieger FC Sonneberg 04 bereits sein ganzes Können und besiegte den ASV Kleintettau mit 4:2. Unsere Freunde der SG Gräfenthal/Lichte sorgten im 2. Spiel bereits für die erste Überraschung, als sie den FSV Hildburghausen einen Punkt abringen konnten und dem Sieg sehr Nahe waren. Angetrieben durch den Routinier Müller wie auch Youngster Piskol wussten sie in der Offensive durchaus zu gefallen. Wir hatten im 4. Turnierspiel, nachdem sich Goldlauter und Steinach durch ein1:1 die Punkte teilten, gegen SV Ilmenau unseren ersten Auftritt. Früh gingen wir mit 1:0 in Führung. Doch die technisch starken Ilmenauer kamen im Laufe der Partie besser in Tritt und nutzte unsere Fehler gnadenlos aus. 4:2 verloren wir am Ende unser Auftaktspiel. In der Gruppe A folgten darauf zwei 2:1 Siege der Sonneberger über Lichte/Gräfenthal sowie Hildburghausen über Kleintettau. Nahezu die Vorentscheidung in der Gruppe. Goldlauter hieß unser 2. Gegner und wir standen quasi mit dem Rücken zur Wand. In den ersten Minuten war Sturmtank Martin Paul nur schwer in den Griff zu kriegen, 2 Tore und eine beruhigende Führung für Goldlauter waren die Folge. Vincent Kirchner, unser Jüngster, war es dann vorbehalten, uns zurück ins Turnier zu bringen. Sein Treffer motivierte und der Ausgleich folgte prompt durch Stiehl. Wir wurde in der Zwischenzeit mehr als ebenbürtig. 17 Sekunden vor dem Ende bekamen wir nach einem Foul am Rande des Strafraums einen Freistoß an der Außenlinie zugesprochen. In der Folge wurde einige Sekunden über die Entscheidung, die Ausführung wie auch die Kette unseres Spielers Steyvko diskutiert. Endlich waren alle auf Position, Schiri Angermüller signalisierte dem Kampfgericht die Freigabe und die Zeit lief. Auf der Grundlinie umkurvte der starke Kauschmann 2 Gegenspieler und zog es spitzen Winkel ab. Der Torwart konnte den Ball aus Kurzdistanz nur klatschen lassen und wiederum Kauschmann staubte ab. Der eigentliche Sieg 13 Sekunden vor dem Ende. Doch die Pfeife ertönte erneut, der Freistoß musste wiederholt werden., warum, wir wissen es bis heute nicht. Leider konnten wir die Aktion nicht wiederholen, es blieb letztlich beim Unentschieden. Da Steinach im Anschluss erneut nicht über ein 1:1 hinaus kam, keimte auf unserer Seite noch ein wenig Hoffnung. Hildburghausen trennte sich vom Gruppensieger Sonneberg 2:2 und war somit als Zweiter ebenfalls im Halbfinale. Die starke Leistung der SG Gräfenthal/Lichte mit einem 4:1-Erfolg über Kleintettau war somit von geringer Bedeutung. Spannender sollte es in unserer Gruppe zugehen. Goldlauter (bisher 2 Punkte) konnte Ilmenau (bisher 4 Punkte) mit 6:2 nach einem 0:2 Rückstand förmlich niederringen und sicherte sich das erste Halbfinalticket. Ein Sieg von uns (bisher 1 Punkt) im Derby gegen Steinach (2 Punkte) und wir hätten den Erfolg des Vorjahres mit dem Halbfinaleinzug wiederholen können. Konzentriert und der Situation bewusst begannen wird die Partie defensiv. Nur keinen frühen Fehler begehen. Kauschmann ließ uns nach ca. 5 Minuten aufschreien, als er trocken knapp über der Mitte abzog und die Fackel in die Ecke setzte. Wir verteidigten weiter gut und ließen nicht viel zu. Und wenn, war Voigt noch da. 4 Minuten vor dem Ende konnten wir den Ball erobern, als alle Steinacher weit aufgerückt waren und schickten wieder Kauschmann auf die Reise. Der Keeper vom SV 08 rannte aus seinem Kasten und setzte mit ordentlichen Tempo zur Grätsche an. Kauschmann entschied sich, wohl auch ein wenig aus Selbstschutz, sein Solo etwas früher mit einem Heber zu beenden und rettete sich selbst im Anschluss. Tanneberg konnte den Ball noch kurz vor der Linie klären. Keine Minute später verloren wir den Ball im Aufbau unglücklich, Steinachs Töpfer ließ sich nicht zwei mal bitten und hämmerte ein. In den letzten beiden Minuten wurde unser Einsatz nicht mehr belohnt und wir bekamen, wie es so häufig passiert wenn man die Abwehr auflöst, noch einen Gegentreffer zur 1:2 Niederlage. Lange sahen wir wie Sieger aus, es sollte diesmal nicht sein.
Somit durften wir nach einer kurzen Pause direkt im Spiel um Platz 7 gegen Kleintettau antreten. Die Luft war etwas raus, die Enttäuschung war jedem anzumerken. 2:1 hieß es am Ende für uns, durch Tore von Stiehl und Büchner.
Im ersten Halbfinale zwischen Sonneberg und Steinach sah es wieder lange Zeit danach aus, dass Steinach wohl nur Zweiter Sieger werden würde. In einer sehenswerten Partie führten die Kreisstädter bis 7 Sekunden vor dem Ende mit 3:2. Niklas Tanneberg mit dem Mut der Verzweiflung nahm das Spielgerät über Außen mit und nagelte den Ball mit gefühlt 150 km/h in die lange Ecke. Es folgte das Elfmeterschießen. Während die Sonneberg mit Hopf, Göhring und Gottschalk verwandelten, scheiterte Hallenfuchs Lorenz am Keeper. Der Vorjahressieger stand somit auch dieses Jahr im Finale des Rennsteigcups. 
Das Zweite Halbfinale brachte Goldlauter souverän über die Zeit uns siegte mehr als verdient mit 4:2. 
Auch im Spiel um Platz 5 kam es zum 9-Meter-Schießen, bei dem Ilmenau letztlich mit 5:4 über die SG Gräfenthal/Lichte siegte. 
Ein wahres Scheibenschießen folgte im kleinen Finale. Mit einem 10:1 und damit ordentlich Balsam für das Selbstvertrauen der 08er siegte Steinach über die Eintracht aus Hildburghausen. 

Es folgte der an Spannung kaum zu überbietenden Höhepunkt, das Finale über 2 x 10 Minuten. Sowohl Goldlauter als auch Sonneberg zeigten technisch sauberen Fußball. Goldlauter schien aber oft einen Schritt schneller und cleverer und sah bis kurz vor dem Ende als verdienter Gewinner der Partie aus. Mit der letzten Aktion fasste sich Sonnebergs Torhüter Gheorgiu ein Herz und drosch den Ball aus der eigenen Hälfte mit Vollspann zentral auf das Tor. Der Keeper aus Goldlauter trat einen Schritt zur Seite und ließ den Ball passieren, fest der Überzeugung, das ein Torerfolg aus der eigenen Hälfte regelwidrig ist. Ob aber Sonnebergs Göhring den Ball noch vor dem Einschlag berührte, weiß wohl nur der Spieler selbst. Er jedenfalls bejahte auf Rückfrage von Schiedsrichter Angermüller die Situation und der Schiri entschied in seiner Not, nach Rücksprache mit seinen Kollegen auf Tor und somit 9-Meter-Schießen. 
Der 1. FC Sonneberg 04 behielt erneut die stärkeren Nerven, verteidigte den Pokal und nahm triumphierend die 1.000 € Siegprämie entgegen. 

Unser Dank gilt allen Sponsoren, den Helfern und Verantwortlichen wie auch den Teilnehmern. Besonders bedanken möchten wir uns bei der Firma Lasertechnik Resch LTR, der uns äußerst kreativ und unkompliziert bei den diesjährigen „Pokalen" unterstützte. 
Eure SG





Damen - Neujahrsturnier
Gestern fand auch unser Neujahrsturnier statt. Nachdem man im Halbfinale im Neunmeterschießen gegen Oberlind unterlag spielten wir um Platz 3 gegen Jagdshof. 
Dieses Spiel stand exemplarisch für das insgesamt schwache Turnier unsererseits und ging letztlich mit 3:4 verloren. 
Für die anderen Teams ging es folgendermaßen aus:
1. Platz SV 07 Häselrieth
2. Platz SC 06 Oberlind Damen
3. Platz Mädels des VfR Jagdshof 1931 e.V.
4. Platz SG Lauscha Neuhaus 
5. Platz SV 08 Steinach 
6. Platz TSV 1898 Mittelhausen e.V.
7. Platz TSV Oberlauter Damen 
8. Platz SV Herschdorf


G-Junioren – Neujahrsturnier 
Mit dem diesjährigen Neujahrsturnier der G-Junioren war es tatsächlich soweit. Unsere, im vergangenen Sommer gestarteten Bambinis hatten ihren ersten Auftritt bei einem Wettkampf. 
Ob die Kids, ihre Eltern oder die Trainer aufgeregter waren, weiß keiner so genau. 
Das Turnier selbst war mit etablierten Teams aus dem Kreis Sonneberg gut besetzt. Vertreten waren die Mannschaften vom: 

1.FC 04 Sonneberg 
SV 08 Steinach 
SC 09 Effelder 
Blau Weiß Schalkau 
Mengersgereuth/Hämmern 

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden" mit einer Spielzeit von 10 min je Partie. 
Unser erster Gegner waren die Kids aus Meng-Hämm. und damit gleich eine eingespielte Truppe. Aber wie das in Turnieren eben manchmal so ist, das erste Spiel ist immer etwas Besonderes. Und so wirkten die Kids aus Meng-Hämm. noch nicht ganz angekommen und wir konnten eine 1:0 Führung recht lange halten. In den letzten 2 Spielminuten merkte man uns aber die Unerfahrenheit an und wir verloren zunehmend die Ordnung. Folgerichtig kam Meng-Hämm. zum Ausgleich und bog das Spiel am Ende verdient zum 2:1 Sieg um. Im weiteren Turnierverlauf kamen die Kids aus Meng-Hämm. immer besser ins Spiel und wurden am Ende Turnier 2. mit 12 Punkten. 
In unserem 2. Spiel ging es gegen die Kinder aus Schalkau. Die Niederlage aus dem ersten Spiel tat der Euphorie keinen Abbruch, im Gegenteil, unser erstes Turniertor gab weiteren Auftrieb. Und so lief das Spiel auch. Wir konnten das Spielgeschehen großteils weit weg von unserem Tor halten und erzielten unseren nächsten Turniertreffer. Damit landeten wir den ersten Sieg und die Freude war natürlich riesig. 
Im Spiel 3 ging es gegen den SV 08 Steinach. Die in ihren beiden ersten Spielen bereits deutlich gezeigt haben, dass der Gesamtsieg nur über sie laufen wird. Dementsprechend aufgeregt agierten wir auch die ersten Minuten und wurden dafür auch bestraft. 3:0 Stand es nach etwas mehr als 2 gespielten Minuten und es war Schlimmes zu befürchten. Aber wir konnten uns stabilisieren und wehrten uns nach Kräften. Mit etwas Glück konnten wir so das Ergebnis halten. 
Das vorletzte Spiel bestritten wir gegen SC 09 Effelder. Hier erhofften wir uns mit etwas Glück noch einmal etwas holen zu können. Das Spiel war mit reichlich Turbulenzen und Aufregung verbunden, wir führten nach kleiner Warmlaufphase 2:0 und Effelder kam zum Anschlusstreffer. Danach erhöhten wir postwendend auf 3:1 um auch hier wieder unverzüglich den Anschluss zu kassieren. Bis kurz vor Schluss pendelte das Spielgeschehen von einer auf die andere Seite. Doch dann trotzdem dem Erlösung durch das 4:2. Der zweite Sieg war perfekt. 
Nun war sogar ein Platz auf dem Podest möglich und mit diesem Wissen waren die Kids nicht mehr zu halten, im letzten Spiel gegen Sonneberg machten wir wohl das beste Spiel an diesem Tag. Die Erfahrung aus den vorangegangen Partien war deutlich zu sehen. Konzentriert und geordnet agierten wir die gesamte Spielzeit und gewannen 3:0. 
Damit war uns Platz 3 hinter den ungeschlagenen Steinachern und den Kindern aus Meng/Hämm nicht mehr zu nehmen. Schalkau folgt auf Platz 4 vor dem FC 04 Sonneberg, die kurioserweise ohne Turniertor 2 Punkte ergatterten und den Abschluss bilden die Kids aus Effelder. 
Als Krönung gab es zu unserer Platzierung auch noch die Auszeichnung des besten Torwarts in unseren Reihen. Tyler machte seine Sache hervorragend und konnte die Aufregung um ihn nicht ganz verstehen. 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass dieses Turnier, gegen Mannschaften die teilweise bereits 2 Jahre zusammen spielen, ein voller Erfolg war. Platz 3 hätten wir uns im Vorfeld nicht vorstellen können. Die Kinder Paul, Marlon, Anton, Jannis, Lucas, Tyler und Ben haben gezeigt, was sie in den letzten 6 Monaten gelernt haben und können wirklich stolz auf sich sein. 
Ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die während des Turniers die Versorgung übernommen haben, ohne Euch wäre das Turnier nicht so klasse gewesen! Und nicht zuletzt möchten wir uns auch für die angenehme Stimmung unter den Trainern und den anderen Teams bedanken. Wir sind als Neulinge sehr offen Empfangen worden und es ist schön, dass es bei den Kids wirklich noch um die Freude am Sport geht und eben nicht nur um Erfolg und Prestige!

Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 16.07.2019 09:43