Vierer-Pack von „Max" Töpfer in einer Halbzeit

SG Lauscha/Neuhaus - SG SV 08 Steinach II 5:2 (0:0)


Zum Kirmesspiel in Neuhaus am Freitag Abend gab es am Ende im Derby einen verdienten Sieger in einer zunächst niveauarmen Begegnung. Erfreulich dennoch aus Gastgebersicht: „Max" Töpfer zeigte mit vier Toren in Durchgang zwei das er noch treffen kann.

Die Begegnung in Igelshieb begannen beide Mannschaften bei guten Bedingungen zerfahren. Die Hausherren waren optisch überlegen, Steinach versuchte es mit schnellen Kontern.

Fußballerisch gab es aber bei allen Bemühungen beiderseits so gut wie nichts zu sehen. Es war ein typischer „Hau-Ruck-Fußball", kaum gelungene Spielzüge über mehrere Stationen, kein System war erkennbar. Die meisten Aktionen beiderseits waren auf Zufall aufgebaut, kein Leckerbissen für die 50 enttäuschten Zuschauer. Chancen gab es natürlich auch, doch auf Gastgeberseite scheiterten Kauschmann (32.) und Holl per Kopf (33., und bei Steinach Steiner (39.) und F. Häusler (40.).

So ging es folgerichtig torlos in die Pause mit der Hoffnung auf besseres.

Das wurde dann nach Wiederbeginn auch anders. An insgesamt sieben Toren in einer Halbzeit dachte noch keiner der Anwesenden.

In der 55. Minute begann der Torreigen. Nach einer präzisen Kirchner-Ecke war Töpfer mit dem Kopf zur Stelle. Der gute Knoch im Steinacher Tor war chancenlos. Nur zwei Minuten später nutzte Töpfer ein Mißverständnis in der Gäste-Abwehr und es stand 2:0. Stiehl hätte gleich nach Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhen können, scheiterte knapp. Den lupenreinen Hattrick machte „Max" nach 69. Minuten mit dem 3:0 perfekt. Der eingewechselte Betz erzielte das 4:0 (73.) und die Begegnung war längst entschieden.

Das auch Steinach Abwehrfehler nutzen kann zeigte Leipold-Büttner beim 4:1-Anschlusstreffer (76.). „Max" Töpfer stellte nur drei Minuten später mit straffen Schuss und dem 5:1 den alten Abstand wieder her. Steinachs Gröger beendete mit dem 5:2 (87.) den Torreigen. Viele dieser Treffer kamen auch mit Hilfe der Abwehrreihen zustande.

Es war eine erfreulich sehr faire Begegnung. Nur einmal auf jeder Seite musste der überzeugende Schiedsrichter Michael Knauer aus Eisfeld die Gelbe Karte zeigen.

Das Fazit gilt für beide Mannschaften: Es gibt noch viel zu tun.


SG:

Voigt, Seel (60. Chr. Greiner), Holl, Kirchner, Stiehl (71. Knauth), Kauschmann, Töpfer, Kästner, Zapf (71. Betz), Müller-Litz, Büchner


SG SV 08:

Knoch, Al-Jaet, Schott (71. Flemmig), Linss, Kämpf, Nguyen, F. Häusler, Tkalec (61. Greiner), Steiner (61. Leipold-Büttner), Köhler-Schwarze, Groeger


Tore:

1:0, 2:0, 3:0, 5:1 Töpfer (55.; 57.; 69.; 79.), 4:0 Betz (73.), 4:1 Leipold-Büttner (76.), 5:2 Groeger (87.).

Schiedsrichter: Michael Knauer (Eisfeld)

Zuschauer: 50


Karl-Heinz Scheler

Neuhaus am Rennweg

Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 16.07.2019 09:43