1. Mannschaft
SG Sachsenbrunn/Crock II – SG Lauscha/Neuhaus 1 : 6

Bei hochsommerlichen Bedingungen begannen wir wie gewohnt druckvoll und bestimmten das Spielgeschehen. Die Gastgeber ließen uns hier in der ersten Halbzeit auch ordentlich Freiräume, griffen meist erst ab der Mitte an. Die Angriffe wurden aber wie so oft zu uneffektiv zu Ende gespielt oder sichere Beute des Keepers. Mitte der ersten Hälfte erwischte es uns dann eiskalt. Eine Ecke konnten die Hausherren mit einem Langen Ball Richtung Mittellinie klären. Libero Büchner nahm den Ball runter, überspielte den ersten Angreifer, übersah jedoch den 2. Stürmer. Der Sturmtank nahm den Ball mit und lief allein aufs Tor zu. Voigt hatte keinerlei Abwehrchance und der Jubel lag bei den Einheimischen. Kurz geschüttelt, dann ging es weiter in eine Richtung. Sultani konnte eine Unstimmigkeit der Abwehr ausnutzen und brachte den Ausgleich. Nach einer herrlichen Kombinationen servierte Stiehl perfekt auf Seel, der mit dem schwachen Bein gekonnt einschob. Das Spiel war kurz vor der Pause gedreht.
Die zweite Hälfte begann eher ausgeglichen. Zwar spielten wir weiter den ansehnlicheren und schnelleren Fußball, die Kreisoberligareserve kam aber durch lange Bälle zu einigen aussichtsreichen Möglichkeiten. Voigt sowie die Latte hielten die Führung für uns fest. Mit zunehmender Spieldauer zeigten wir die größeren Kraftreserven und drückten in die gegnerische Hälfte. Stiehl erlöste uns dann 10 Minuten vor dem Ende mit einem Schlenzer in den Winkel. Kurz darauf spielten wir einen Ball in die Schnittstelle der Abwehr. Stiehl stand zwar deutlich im Abseits, was die Einheimischen monierten, griff aber nicht ins Spielgeschehen ein. Von der Mittellinie startete Zapf durch und musste im Strafraum nur noch quer auf Müller-Sixer legen, der ins frei Tor einschob. Fast eine Kopie des Tores gab es 2 Minuten später, diesmal stand Zapf in der Mitte und staubte ab. Den Schlusspunkt setzte der agile Kauschmann fast mit dem Schlusspfiff, als er sich den Ball in der eigenen Hälfte und nahezu ungehindert durch die erschöpfte Abwehr der Heimelf lief. Im Strafraum angekommen ließ er den Keeper keine Chance und besorgte den Endstand.
Am Ende ein deutlicher Sieg, an den so während der 2. Halbzeit nicht alle gedacht hatten.
Nichts desto Trotz sollte mit dieser Leistung in der kommende Woche ein versöhnlicher Saisonausklang gelingen.

2. Mannschaft
FC Köppelsdorf II – SG Lauscha/Neuhaus II 0 : 6
Unsere Perle hat die Pflichtaufgabe in Köppelsdorf gemeistert und bereits früh die Weichen auf Sieg gestellt. Schubert eröffnete in der 1. Minute den Torreigen. Kästner erhöhte nach 15 Minuten auf 2:0. Bis zur Pause tat sich in der Folge nicht mehr viel.
In der zweiten Hälfte wurde die Angelegenheit dann schnell geklärt und das halbe Dutzend voll gemacht. Greiner, nochmals Kästner, Youngster und Joker Ehrhardt sowie Greiner-Adam erzielten die Treffer.
Da im Fernduell auch Ernstthal gegen Rottmar gewann, entscheidet sich die Meisterschaft in der kommenden Woche. Sollte der Ortsteil auch in Schalkau als Sieger den Platz verlassen, bleibt unserer zweiten Mannschaft, die spielfrei ist, nur noch der Vizetitel.

Damen
SV Häselrieth – SG Lauscha/Neuhaus 5 : 0

Die Vorzeichen für das letzte Spiel standen nicht gut. Gleich drei Stammkräfte mussten ersetzt werden.
Um die Tabellenspitze zu verteidigen musste mindestens ein Unentschieden her. Wir wollten trotzdem wie gewohnt nach vorne spielen da wir gerade im defensiven Bereich die Ausfälle hatten.
Wir hatten an diesen Tag noch einen zweiten Gegner - Der Schiedsrichter, der schon vor dem Spiel an Arroganz nicht zu überbieten war. Nach dem Hinweis, dass beide Mannschaften rote Spielkleidung hatten, sagte er, dass macht ihm nichts, denn er sieht alles. Ein Held seiner Zunft!!!!!
Doch es lag anfangs nicht am Schiedsrichter als wir das 1:0 bekamen. Wir hatten Probleme, mit der neu formierten Abwehr unsere Gegner zu markieren. Trotzdem spielten wir eine ganz gute erste Hälfte. Schade das dann noch ein Gegentor aus einer Abseitsposition dazu kam. So ging es mit 2:0 in die Pause.
Nach dem Wechsel hatten wir uns noch einmal viel vorgenommen. Die Spielerinnen aus Häselrieth hatten bei den heißen Temperaturen auch zu kämpfen. Im zweiten Durchgang hatten wir zwei mal Pech. Isabel Mihm und Leonie Krause trafen nur das Aluminium. In der 53. Min. musste Stefanie Leutbecher nach einen Foulspiel verletzt vom Platz. Ihr Gute Besserung!!!! In der 57. Min. dann ein Foulspiel an Theresa Mitlacher. Sie wurde von hinten übel gefoult. Die Gegenspielerin hatte keine Chance auf den Ball. Hier muss man egal ob letzter Mann oder nicht die rote Karte zeigen. Der Schiedsrichter lies weiter laufen... Worauf Isabel Mihm fragte ob er nicht pfeifen will. Er sagte da war doch nichts und Isa erwiderte „Kauf dir mal ne Brille". Dafür bekam sie die rote Karte gezeigt. Die Häselriether Spielerin entschuldigte sich nach dem Spiel für ihr Foul und sagte, das darf ihr nicht passieren.
Danach war unser Spiel dahin und in Unterzahl hatten wir nichts mehr entgegen zu setzen. Am Ende ein 5:0 gegen uns.
Trotzdem möchten wir unserer Mannschaft zu dieser erfolgreichen Saison gratulieren. Wir haben schönen Fußball gespielt und die meisten Tore in der Liga erzielt. Wir stellen auch die besten Torschützen. Isabel Mihm auf Platz eins und Stefanie Leutbecher auf Platz zwei.
Unser ganzes Team, auch mit den Neuzugängen hat einen Schritt nach vorne gemacht und gehört zur Spitze in Südthüringen.
Unser Glückwunsch geht an das Team aus Häselrieth die auch über die ganze Saison super Leistungen gezeigt haben.

B-Junioren
SG Goßmannsrod/Oberland – SG Lauscha/Neuhaus 3 : 4

Die B-Junioren mussten am Samstag Nachmittag bei der SG Goßmannsrod/Oberland zum vorentscheidenden Spiel um Platz zwei ran. Schon in den letzten Jahren ein schwieriger Gegner, bei dem es meistens nichts zu holen gab. Zudem mussten wir auf unseren Goalgetter Jan verzichten und Josef ist am Vormittag noch schnell nen Halbmarathon gelaufen!
Mit ein paar taktischen Veränderungen, Max Bohl kümmerte sich um den Torschützenkönig unserer KOL, Philipp sicherte ihn ab, Josef und Nick verrichteten die Mittelfeldarbeit, Tom mit seiner Kreativität setzte Robin oft sehr gut in Szene, Erik und Arthur auf den Außen laufstark und schnell, sowie Franz und Simon, die als Aussenverteidiger nichts anbrennen ließen. In Halbzeit Eins ein Fußballspiel wie es sich wohl jeder Trainer wünscht, sehr viele schöne Spielzüge, über rechts, links, durch die Mitte, sehr kreativ und schön anzuschauen. Manko war die Chancenverwertung! So brauchte es bis zur zehnten Großchance und eine Minute vor der Halbzeit, bis Marathonläufer Josef das 1:0 für uns erzielte. Eine Minute später, elfte Chance, zweites Tor durch Robin. Goßmannsrod konnte in der ersten HZ nicht einmal gefährlich vor unser Tor kommen. In HZ Zwei kamen die Gastgeber nun besser ins Spiel. Wir zogen uns zu weit zurück und der Anschlusstreffer in der 50. Min war die Konsequenz. Fast im Gegenzug stellte Robin, durch eine schöne Einzelleistung, den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 1:3. Zehn Minuten später sogar das 1:4 durch Josef, nach schöner Kombination mit Robin und Nick. Goßmannsrod gab sich aber noch nicht geschlagen. Sie verkürzten nur 2 Min später auf 2:4. Sie setzten noch einmal alles auf eine Karte und setzten uns mächtig unter Druck. Max im Tor parierte noch zweimal super, bevor acht Minuten vor Schluss ein Querschläger von uns einen sicher geglaubten Ball wieder direkt in unseren Strafraum beförderte, den der Toptorjäger der Liga Wagner, der ansonsten das ganze Spiel bei Max Bohl sehr gut aufgehoben war, noch auf 3:4 verkürzte. Nun brannte natürlich die Hütte. Goßmannsrod voller Hoffnung auf den Ausgleich mit aller Energie die an diesem heißen Tag noch zur Verfügung stand, setzten noch einmal alles daran. In der letzten Minute der Nachspielzeit - der Gästetorwart war auch mit in unseren Strafraum - warfen sich gefühlt alle elf Spieler vor den Ball, um die letzte Chance von Goßmannsrod zu vereiteln! Abpfiff und Sieg in diesem wichtigen Spiel im Kampf um Platz Zwei der KOL! Ein am Ende zwar knapper, aber wenn man die viele ausgelassenen Chancen unserer jungen Truppe sieht, nur ein Spieler des alten Jahrgangs, der Rest ist junger Jahrgang oder sogar C-Junioren - Danke an Philipp, Erik, Tom und Alexio!- ein verdienter Sieg.
Nun bleibt es im letzten Heimspiel am kommenden Samstag, als Vorspiel vor unserer Ersten, die Aufgabe, mit einem Sieg gegen Erlau diese prima Saison mit dem Vizekreismeister zu krönen.

E-Junioren
SV Empor Eishausen – SG Lauscha/Neuhaus         2:0

F-Junioren – VIZEMEISTER Südthüringen

Am Sonntag waren unsere F Junioren zur Meisterrunde in Effelder. Nach Absagen einiger Stammspieler hatten die Trainer etwas Bauchschmerzen. Aber sie wurden eines Besseren belehrt! Im ersten Spiel gegen Eishausen verloren wir noch mit 1:3. Daraufhin sorgten die Trainer für Konzentration und Motivation – noch war nichts verloren. Das zeigte Wirkung, wir gewannen die nächsten drei Spiele gegen Erlau, Hinternah und Sonneberg jeweils mit 2:0. Im letzten Spiel gegen Effelder/ Schalkau I musste ein Sieg her um das Turnier zu gewinnen. Das Spiel begann auch nach unseren Wünschen. Nach kurzem Abtasten gelang uns die Führung. Effelder machte weiter Druck und glich aus. Am Ende blieb es auch dabei und Eishausen gewann die Meisterschaft, durch die geschossenen Tore. So müssen wir sagen, dass wir ein tolles Turnier gespielt haben, das unsere Erwartungen mehr als übertroffen hat. Ein super Dankeschön an Jamie, der heute im Tor stand und alles gehalten hat was ging. Großes Lob an die Mannschaft, die bei dreißig Grad und puren Sonnenschein alles gegeben hat. Somit sind wir zweiter von achtzehn Mannschaften der beiden Landkreise. 



Eure SG
Seite bearbeiten
%BESUCHER%
Besucherzähler
Letztes Update: 21.05.2019 11:01